31.01. 2020

Das digitale Faultier in mir

Es ist kurz vor knapp, aber ich schaffe es noch: ich schreibe meinen Januar-Post. Denn mein Vorsatz für das neue Jahr ist es, jeden Monat einen Post zu schreiben - eben ein echter Faultier-Vorsatz :-)

IMG-20181102-WA0005

Der Höhepunkt des Monats war für mich in jedem Fall die große Schulhausroman-Abschluss-Lesung im Hamburger Literaturhaus (29.01.) "Meine" Klasse, die 8d der Stadtteilschule Bahrenfeld hat mit "La isla del diablo" einen spannenden Roman und eine super Lesung hingelegt! ICH BIN SO STOLZ AUF EUCH! Ein Riesendank geht natürlich an Nicole Sassen, die megaengagierte Lehrerin, mit der ich das Vergnügen hatte, zusammenzuarbeiten. Ihr habt eure frischgedruckten Romane mitgenommen und mir eine sehr exotische Orchidee geschenkt: eine Orchidee del diabolo. Danke! Die Trennung fällt mir nicht leicht, aber ich mach mir keine Sorgen um euch. Denn ihr habt einen Roman geschrieben und da schafft ihr auch die Schule. Neben dem schönen Abschluss gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die ich euch erzählen möchte: Mein allererster Erstleser "Bifi&Pops" steht kurz vor dem Druck und Band 2 ist auch schon geschrieben. Ich freue mich riesig auf die Präsentation in Leizpig. Haltet die Augen nach dem faulsten Hund der Welt offen. Susanne Göhlich hat ihn wunderbar getroffen. Mein neues erzählendes Kinderbuch ist auch in trockenen Tüchern und wird gerade von Anne Behl illustriert. Im Sommer könnt ihr dann "Familie Flickenteppich" kennenlernen. Und der Januar hat noch mehr angespült: die Vorbereitungen für den BuchEntdeckertag 2019 mit den ELBAUTOREN laufen bereits auf Hochtouren. Und ich kann euch schon mal verraten, dass euch am 5.4. (Schullesungen) und am 7.4. (Familientag) ein spitzenmäßiges Elbautorenprogramm erwartet. Jetzt sag ich tschüß und kommt gut in den nächsten Monat!

20190130 135651-120190128 17312320190130 135620-120190128 173038
20.11. 2018

Die kleine Dame spricht Polnisch

Tusch, Trommelwirbel und Fanfaren: die neue kleine Dame ist soeben in Polen erschienen!

Cover KopieDie kleine Dame chamäleonisiert ab jetzt auf polnisch. Sie heißt "Mala Dama" und ist wunderschön! Ein Riesendankeschön an Monika Michalowska, Verlegerin des Mamika-Verlags und Übersetzerin und an Viktoryia Kaliadziuk, die Illustrationen für ihre verträumten und kongenialen Bilder!

Was für ein wunderbarer Beginn in den Herbst. Ich freue mich und werde bestimmt ein paar Worte Polnisch lernen.

09.10. 2018

Toleranz ist toll!

ElbautorenlogoElbautoren live für Groß und Klein! Was haben Kinderbücher mit Demokratie zu tun? Was hat Kinderliteratur zum Thema Fremdenfeindlichkeit und Toleranz zu sagen? Am 31.10.2018 lesen zehn Elbautor*innen - einschließlich meiner Person - aus ihren Werken. (z.B. "Funklerwald", "Sorum und Anders", "Tayo bleibt!") Ihr seid alle herzlich ins Altonaer Museum eingeladen, wo überdies anlässlich des Reformationstags ein vielfältiges Programm stattfindet.. Der Eintritt ist frei! Die Lesung beginnt um 11.00 im großen Galeonsfiguren-Saal. Mit dabei sind u.a.: Uticha Marmon, Cornelia Franz und Yvonne Hergane. Lasst uns gemeinsam darüber sprechen, wie wir unsere Demokratie stärken und gegen rechts schützen können. Kommt zahlreich! Ich freue mich auf euch :-)

21.09. 2018

Kommt mit auf Salafari

Die SALAFARI beginnt! Endlich ist die neue KLEINE DAME mit ihrem fabulösen, grünen Salafaribuch da. Kommt mit auf Entdeckungsreise. Nehmt euch Zeit für die kleinen und großen Wunder, die es direkt vor der Haustür zu entdecken gibt. Ab heute poste ich in lockerer Folge meine ganz persönlichen Salafari-Erlebnisse. Ihr findet die Beiträge unter dem #diekleinedameunddu oder meiner Instagramm-Steite stefanie_taschinski. Außerdem möchte ich alle Fans der kleinen Dame einladen, ihre Fotos, Bilder und Berichte auch unter unserem gemeinsamen # zu teilen. Wer Lust hat, der Schriftstellerin, Stefanie Taschinski einmal über die Schulter zu schauen, hat jetzt Gelegenheit dazu!

20180920 152356

Die kleine Dame und Du - Ein Salafari-Buch zum Entdecken, Staunen & Mitmachen

30.08. 2018

Meinung:

Verbietet das Lesen!

Lesen ist gefährlich. Es fördert den kritischen Geist.

Lesen ist überholt. Diese Kulturtechnik gehört in die Mottenkiste der Geschichte.

Lesen ist biologisch nicht abbaubar. Einmal erlernt, wird man es nicht wieder los.

Lesen ist asozial. Egoistische Leser*innen klinken sich stundenlang aus den sozialen Medien aus und vernachlässigen ihre eine Million Freunde.

Lesen ist Punk! Alle Revolutionen haben mit einem Buch begonnen.

Brauchen wir also ein Leseverbot?

Die beunruhigende Wahrheit ist, dass die Zahl der nicht lesenden Kinder auch ohne Verbot wächst. Laut der aktuellen IGLU-Studie von 2017 können inzwischen 18,9% der Viertklässler nicht mehr sinnentnehmend lesen – sich den Sinn des Textes also nicht erschließen. Aus diesem Grund hat Kirsten Boie gemeinsam mit anderen Initiatoren die „Hamburger Erklärung“ ins Leben gerufen, um eine breite Diskussion über das Lesen anzuregen. Bis zum 20. September, dem Welttag des Kindes, werden für die Petition „Jedes Kind muss lesen lernen“ noch Unterschriften gesammelt.

Hier könnt ihr die Aktion unterstützen, damit alle Kinder zu starken Lesern werden.

Ich danke euch!

 

27.08. 2018

Termine:

1. 9. 2018 um 17.00 lese ich im Rahmen der "Langen Nacht der Literatur Hamburg" in der Buchhandlung Frau Büchert. Im Gepäck habe ich Geschichten der kleinen Dame und vor allem mein neues Buch "Die kleine Dame und Du" - für alle, die Lust haben, selbst auf Salafari zu gehen.

21. 09. 2018 Mein neues Buch "Die kleine Dame und Du" erscheint.

26. 9. 2018 lese ich aus "Funklerwald" und "Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar" in Bammental. Vormittags in der Grundschule, um 15.00 öffentlich im Familienzentrum.

19.10. 2018 bin ich zu Gast beim Seiteneinsteiger-Lesefest. Ich lese aus "Die kleine Dame und Du" und wir machen einen Workshop.

DKDund du.pdf

 

Bist du bereit auf aufregende Salfaris gehen?

Die kleine Dame nimmt dich mit in den tiefsten Dschungel.

 

 

Impressum